FIA Formel E in Las Vegas: DS Virgin Racing stellt Können bei eRace in Las Vegas unter Beweis

Dienstag, 10. Januar 2017

 

Zehn professionelle Gamer und zwanzig Formel E Piloten nahmen an einem einzigartigen eRace teil, das anlässlich der „Consumer Electronics Show“ (CES) in Las Vegas stattfand. Beim größten Event in der Geschichte des e-Sports wurden Prämien in Höhe von einer Million Dollar vergeben.

Alle Piloten der Formel E und die Elite des e-Sports gingen am vergangenen Samstag bei einem virtuellen eRace der Formel E an den Start. Die zehn professionellen Gamer waren im Rahmen des Onlinespiels „Road to Vegas“ ausgewählt worden. Jeder Formel E-Rennstall begrüßte daraufhin einen von ihnen in seinem Team. Graham Caroll wurde DS Virgin Racing zugeteilt. Der Führende in der Qualifikationsphase „Road to Vegas“ stand Sam Bird und José María López Mitte Dezember einige Tage zur Seite, um sie auf das Event vorzubereiten.

Am Renntag starteten die dreißig Konkurrenten in der Turner Sports Arena der „Consumer Electronics Show“ im Beisein der wichtigsten Vertreter aus der Welt der neuen Technologien. Die virtuelle Rennstrecke führte zu den Spielkasinos von Las Vegas, darunter das Luxor und das Excalibur. Der Rundkurs wurde den Kontrahenten erst am Abend vor dem Rennen gezeigt.

Graham Carroll und José María López nahmen am Qualifying in der Gruppe 4 teil, Sam Bird in der Gruppe 5. Mit der viertbesten Zeit qualifizierte sich Graham Carroll für die Super Pole. José María López eroberte im Qualifying die Pole-Position, Sam Bird startete von Platz 7. Im ersten Durchlauf belegte José María López Rang zwei und Sam Bird Rang fünf.

Wegen technischer Probleme und Verspätungen wurde das Rennen auf zwanzig Runden verkürzt. José María López und Antonio Felix da Costa des Teams Andretti starteten aus der sechsten Reihe und zählten somit zu den bestplatzierten Formel E-Piloten. Schnell überholten sie die direkten Konkurrenten. Sam Bird, der vom achten Platz ins Rennen gestartet war, profitierte von diversen Fahrzeugberührungen im Hauptfeld und verbesserte sich nach drei Runden auf den sechsten Platz. Bereits in der siebten Runde machte der Brite als Erster einen Boxenstopp und entschied sich somit für eine riskante, aber wohldurchdachte Strategie.

Zu Rennbeginn fuhr Graham Caroll von der vierten auf die dritte Position vor. Allerdings wurde der Gamer von David Greco des Teams Renault e.Dams touchiert: In der zehnten Runde musste er aufgeben. Nach den Boxenstopps belegten José María López und Sam Bird den siebten und achten Rang, hinter Felix Rosenqvist von Mahindra Racing, dem Dritten der vorläufigen Gesamtwertung. Zu dieser Zeit waren vierzehn Runden absolviert.

Beiden Piloten von DS Virgin Racing gelang es, ihre Positionen bis zur Ziellinie zu verteidigen. Olii Pahkala von Mahindra Racing belegte den ersten Platz, gefolgt von Bono Huis von Faraday Future Dragon Racing und Felix Rosenqvist. Die Rennkommissare mussten das Klassement noch einmal korrigieren, um dem technischen Fehler in Verbindung mit dem Fanboost Rechnung zu tragen: Huis vor Rosenqvist und Pahkala.

Im Ziel erklärte Sam Bird: „Die Plätze sieben und acht beweisen, dass DS Virgin Racing ein homogenes Team ist. Unter den Formel E-Piloten bedeutet dieses Resultat Rang zwei und drei.“

„Ich hätte nie gedacht, dass der Abstand zwischen den professionellen Gamern und den Formel E-Piloten so gering ausfallen würde“, fügte José María López hinzu, der in seiner Freizeit ein Faible für Simulationsspiele hat. „Das Rennen war spannend und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.“

„Nach dem Zusammenstoß war ich sehr niedergeschlagen“, bedauerte Graham Carroll. „Sam Bird und José María López haben mich nach dem Rennen wieder aufgebaut. Ich habe sehr gern mit dem DS Virgin Racing Team gearbeitet, in der Vorbereitungsphase und während des eRace in Las Vegas.“

Alex Tai, Teamchef von DS Virgin Racing: „Das eRace in Las Vegas ist eine raffinierte Mischung aus Videospiel und klassischem Motorsportrennen. Mit einem potenziellen Publikum von 1,2 Milliarden Menschen eröffnet ein solches Ereignis ein neues Kapitel in der Geschichte des Motorsports.“

Der nächste Formel E ePrix findet am 18. Februar 2017 in Buenos Aires statt.

Mehr Informationen über das DS-Virgin-Racing-Formel-E-Team finden Sie unter http://www.ds-virginracing.com und unter http://map.virginracing.com/

  • /
  • /
  • FIA Formel E in Las Vegas: DS Virgin Racing stellt Können bei eRace in Las Vegas unter Beweis