Aktuelle COVID-19 Informationen

Mehr erfahren

Antonio Felix Da Costa und DS TECHEETAH feiern dritten Sieg in Folge

07. August 2020

• DS TECHEETAH Pilot Antonio Felix Da Costa gewinnt auch den zweiten e-Prix von Berlin
• Als erster Formel E-Pilot überhaupt gewinnt er drei Rennen in Folge
• Der Vorsprung auf seinen nächsten Verfolger beträgt nach zwei von sechs finalen Rennen 68 Punkte

 

Nach seinem Sieg am Vortag dominierte DS TECHEETAH Pilot Antonio Felix Da Costa auch das zweite Rennen der sechsten Formel E-Saison. Beim intensivsten Finale der Motorsportgeschichte fuhr er mit seinem DS E-TENSE FE20 innerhalb von zwei Tagen zweimal von der Pole-Position zum Sieg. Mit nun 68 Punkten Vorsprung auf seinen nächsten Verfolger geht der Portugiese in die letzten vier Saisonrennen. Drei Siege in Serie bedeuten zudem einen Eintrag in die Geschichtsbücher der Formel E.

Antonio Felix Da Costa hatte sich im Qualifiying erneut den ersten Startplatz gesichert und legte damit den Grundstein für ein dominantes Rennen. Nach einem großartigen Start blieb er während des gesamten Rennens in Führung und behielt einen kühlen Kopf. Sein Teamkollege Jean-Éric Vergne kämpfte hingegen mit der Performance seines Fahrzeugs und kam schließlich als Zehnter ins Ziel. Mit diesem Gesamtergebnis konnte DS TECHEETAH auch seine Führung in der Teamwertung ausbauen.

 

Die ABB FIA Formel E-Meisterschaft geht nun in eine eintägige Pause, bevor sie am Samstag und Sonntag (8. und 9. August) auf der Strecke in Berlin-Tempelhof fortgesetzt wird. Die beiden finalen Läufe finden dann am 12. und 13. August statt.

 

Antonio Felix Da Costa: „Ich bin sprachlos. Nicht einmal im Traum hätte ich gedacht, was wir nun geschafft haben: Dreimal in Folge sind wir von der Pole-Position zum Sieg gefahren. Es wird immens wichtig sein, auch in den letzten vier Rennen mit der gleichen Mentalität an den Start zu gehen, um unsere Ziele zu erreichen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass uns das als Team gelingen wird und wir uns bis zum 13. August gegenseitig pushen werden.“

Jean-Éric Vergne: „Was mich betrifft, muss ich einfach sagen, dass es ein weiterer Tag zum Vergessen war. Nach Rang acht im Qualifying wollte ich mich vorkämpfen und wichtige Punkte für das Team sammeln. Leider habe ich dann in der zweiten Rennhälfte an Leistung verloren. Jetzt stehen noch vier Rennen aus, in denen ich weiterhin das Bestmögliche geben werde.“

 

Mark Preston, Teamchef DS TECHEETAH: „Was soll ich sagen – genauso wie Antonio bin ich stolz auf das herausragende Team. Der dritte Sieg in Folge, allesamt von der Pole-Position aus – besser geht es nicht. Wir werden nun den ganzen Schwung von heute mitnehmen, morgen eine erholsame Pause einlegen und die Batterien buchstäblich wieder aufladen, um am Samstag und Sonntag in der gleichen Form auf die Strecke zurückzukehren. Es wird für uns alle ein echter Härtetest. Wir müssen bis zum Schluss alles geben, um beide Meisterschaften nach Hause bringen zu können. Es tut mir leid für Jean-Éric, der heute einen weiteren schwierigen Tag hatte. Ich weiß aber auch, dass niemand so wie er zurückkommen kann. Für die Rennen am Wochenende sollte ihn die Konkurrenz auf dem Schirm haben.“

 

Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance: „Ein weiterer sehr beeindruckender Sieg für Antonio, der das Rennen vom Start weg dominierte. Mit zusätzlichen 28 Punkten aus diesem Lauf ist er nun der klare Favorit auf den Fahrertitel. Auch unsere Position an der Spitze der Teamwertung konnten wir auch dank des Punktgewinns von Jean-Éric festigen. Dieses sehr gute Ergebnis zeigt, dass unser ambitioniertes Saisonziel – beide Titel zu verteidigen – in Reichweite liegt.“