Stolz der Nation: Französischer Flugzeugträger Charles de Gaulle mit Sitz von DS ausgestattet

Mittwoch, 14. Juli 2021

• Zum Nationalfeiertag: DS Automobiles feiert französische Marineindustrie
• Komfortsteigerung: Flugzeugträger mit DS Sitz im Bracelet-Finish ausgestattet
• Know-how-Transfer: Vom Flaggschiff DS 9 zum Flaggschiff der französischen Marine
• Auszeichnung: Kommandant lobt hohen Komfort und fortschrittliche Technologie

 

Rüsselsheim. Besondere Ehre für DS Automobiles am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag: Der Kommandant des Flugzeugträgers Charles de Gaulle steuert das Flaggschiff der französischen Marine ab sofort von einem Sitz, der von DS Automobiles entworfen wurde. Inspiriert vom einzigartigen Sitzkomfort im DS 9 zeichnet sich der neue Kommandantensitz durch außergewöhnliche Technologie und besondere Raffinesse aus: Mit Massagefunktion, Klimatisierung und basaltschwarzem Nappaleder im Bracelet-Finish überzeugte er bereits während der viermonatigen Testphase die Crew des Flugzeugträgers auf der Kommandobrücke.

DS steht seit der Markengründung 2015 für die Verkörperung des Pariser Luxus Savoir-Faire und technologische Avant-Garde. Eines der Markenzeichen sind seither die Ledersitze mit Bracelet-Finish, die dem Design von mehrteiligen Metallarmbändern bei Luxus-Uhren nachempfunden sind. Das besondere Design ist immer mit dem hochwertigen Nappa-Leder und der höchsten Ausstattungslinie Opéra verknüpft. Ab sofort ist dieser Sitz auch auf der Navigationsbrücke des französischen Flugzeugträgers Charles de Gaulle im Einsatz.

 

DS Automobiles und die französischen Marine verbinden die gleichen Werte: Präzision, Disziplin und ausgeprägtes Know-how. Die DS Sattlermeister und die Teams des Flugzeugträgers Charles de Gaulle haben auf der Grundlage ihrer umfassenden Expertise und im Bestreben, avantgardistisch voranzugehen, gemeinsam einen exklusiven Sitz entwickelt. Die neue Sitzkreation verbindet Raffinesse und Technologie und basiert auf den basaltschwarzen Nappaledersitzen des DS 9 Opéra.

 

Die DS Sattlermeister integrierten außerdem das Wappen der Charles de Gaulle R91. Die Rückenlehne ziert eine Metallplatte mit dem Logo von DS Automobiles und auf beiden Seiten wurden Armlehnen hinzugefügt.

 

Dank eigener Stromversorgung profitiert diese einzigartige Sitzkreation auf der Brücke des Flugzeugträgers Charles de Gaulle von den gleichen Funktionalitäten wie in der Limousine DS 9. Die Massagefunktion bietet fünf Modi mit je drei Intensitäten. Erstmals auf dem Flugzeugträger verfügt der Kommandantensitz nun zudem über eine Heizung und Belüftung. In einer Testphase hat sich der Sitz bereits seit Jahresanfang auf dem Flugzeugträger bewährt.

„Der Flugzeugträger Charles de Gaulle verkörpert mit seiner unvergleichlichen Präsenz und seiner außergewöhnlichen Technologie das herausragende Know-how unserer Industrie. Der Einbau dieser einzigartigen, von unseren eigenen Sattlermeistern gefertigten DS Sitzkreation auf dem Flaggschiff der französischen Marine ist mehr als eine Auszeichnung, es ist das Zusammentreffen zweier Welten, in denen sich Exzellenz und Nationalstolz treffen.“
Thierry Metroz, DS Automobiles Director Design


„Nach 20 Jahren treuer Dienste musste der Sitz des Kommandanten ersetzt werden. Dank DS Automobiles ist es das allererste Mal, dass ein Kommandositz einen so hohen Komfort und eine so fortschrittliche Technologie bietet. Das ist wichtig, denn der Sitz ist ein Arbeitsmittel, das im Einsatz eine wichtige Rolle spielt, auch in den schwierigsten Situationen. Genau wie im Auto muss der Sitz guten Halt und Komfort bieten. Es war daher logische Konsequenz, mit einer französischen Automobilmarke zusammenzuarbeiten, die über eine anerkannte Expertise in diesem Bereich verfügt. Wie die Charles De Gaulle steht auch DS Automobiles für französische Exzellenz.“
Kapitän Guillaume Pinget, Kommandant des Flugzeugträgers Charles de Gaulle