AUSBLICK E-PRIX: DS AUTOMOBILES PEILT DRITTEN SIEG IN MONACO AN

Freitag, 29. April 2022

• Aussichtsreich: DS Automobiles Pilot Jean-Éric Vergne reist als Tabellenführer nach Monaco
• Legendär: Monaco E-Prix wird erstmal auf der kompletten Grand-Prix-Strecke ausgetragen
• Zukunftsweisend: Dritte Generation der Formel-E-Einsitzer vorgestellt


Rüsselsheim, 29. April 2022. Am morgigen Samstag, 30. April, ist die Formel E zum fünften Mal zu Gast auf dem legendären Kurs in Monaco. Erstmals nutzt die reinelektrische Rennserie dabei den gesamten Kurs des Großen Preises von Monaco, analog der Formel 1. Jean-Éric Vergne reist dabei als Führender der Fahrerwertung ins Fürstentum. Auch Vorjahressieger António Félix da Costa hat große Ambitionen für das sechste Rennen der Saison und möchte seinen Erfolg wiederholen. Am gestrigen Donnerstag gab die Formel E außerdem einen Ausblick auf die 3. Generation der Formel-E-Einsitzer (Gen 3), die sowohl in Leistung als auch Effizienz einen Quantensprung bedeutet und ab der nächsten Saison zum Einsatz kommt.

 

Zum fünften Mal seit ihrer Gründung macht die ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft Station auf dem berühmtesten Straßenkurs der Welt, der über die legendären Straßen von Monaco führt. Am Samstag, den 30. April, werden 22 Fahrer, die an der zu 100% elektrischen Meisterschaft teilnehmen, in einigen der berühmtesten Kurven des Motorsports wie Sainte-Dévote, Rascasse, Casino Square und dem Schwimmbadkomplex um die Wette fahren, wobei zum ersten Mal auch die komplette Grand-Prix-Strecke genutzt wird.


Jean-Éric Vergne kommt nach fünf Rennen als Tabellenführer nach Monaco und hat bisher zwei Podiumsplätze errungen − darunter einen starken zweiten Platz beim letzten Rennen in Rom. Für den einzigen Franzosen in der Startaufstellung ist das Rennen in Monaco so etwas wie ein Heimspiel − 2018 gewann er zuletzt im Fürstentum. An diesem Wochenende strebt er seinen ersten Saisonsieg an.

E-PRIX: DS AUTOMOBILES

Vorjahressieger und Teamkollege António Félix da Costa will ebenfalls auf das Podium zurückkehren und wertvolle Punkte für seine eigenen Meisterschaftsambitionen sammeln. Im vergangenen Jahr feierte der spontane Portugiese seinen Triumph mit einem unvergessenen Sprung vom 10-Meter-Turm ins kühle Nass.


Vor dem dritten Saisonlauf liegen DS Automobiles und sein Partner TECHEETAH auf dem dritten Platz der Teamwertung mit nur 14 Punkten Rückstand auf die Spitze. Bei 25 Punkten, die für einen Sieg vergeben werden, ist dies ein Rückstand, der sich leicht aufholen lässt. Das Team ist fest entschlossen, in Monaco zum dritten Mal auf die oberste Stufe des Podiums zu steigen.

 

Revolutionäre neue Fahrzeuggeneration – Gen 3
Kurz vor dem E-Prix in Monaco, am gestrigen Donnerstag, enthüllte der Veranstalter der Meisterschaft die dritte Generation des Formel E Einsitzers (Gen 3). Diese Fahrzeuggeneration wird in der nächsten, neunten Formel E Saison ihr Debüt geben, an der auch DS Automobiles teilnehmen wird − das Engagement wurde bereits bis 2026 verlängert. Der neue Rennwagen, der einem Kampfflugzeug ähneln mag, ist technologisch revolutionär: Es wird leistungsstärker (350 kW im Vergleich zu 250 kW heute), leichter und verfügt über einen neuen vorderen (250 kW) und hinteren Antriebsstrang (350 kW), der eine mehr als doppelt so hohe Bremsenregeneration ermöglicht im Vergleich zur aktuellen (600 kW im Vergleich zu 250 kW).

 

Thomas Chevaucher, Direktor von DS Performance und Teamchef von DS TECHEETAH:
„Monaco ist ein Rennen, das oft voller Überraschungen steckt, aber wir gehen mit viel Zuversicht in das Wochenende. Dank seiner Konstanz führt JEV derzeit die Meisterschaft an und wir sind Dritter in der Teamwertung. Außerdem haben wir hier in der Vergangenheit schon zweimal gewonnen – wir haben also alles, was wir brauchen, um einen dritten Sieg zu holen.“


Jean-Éric Vergne, Formel E Champion der Jahre 2018 und 2019:

„Monaco ist eine meiner Lieblingsstrecken, ich liebe sie! Sie ist geschichtsträchtig und hat einen fantastischen Streckenverlauf mit Steigungen, Abfahrten und schnellen Kurven... In der Formel 1 gibt es dort nicht wirklich Möglichkeiten zum Überholen, aber in der Formel E bieten viele Kurven gute Möglichkeiten für Überholmanöver. Es ist eine sehr anspruchsvolle Strecke für die Fahrer, aber sie ist auch sehr unterhaltsam für die Fans. Ich kann es kaum erwarten, am Samstag auf die Strecke zu gehen!“

 

Statistiken
Die DS Automobiles Rekord-Statistik in der Formel E (seit Saison 2) sieht vor dem Rennen in Monaco wie folgt aus:
- 78 Rennen

- 4 Meistertitel

- 14 Siege

- 38 Podiumsplätze

- 17 Pole-Positions

 

Rennkalender
Der Rennkalender der Formel E Saison 2022 sieht folgende weitere Termine und Austragungsorte vor:
• Monaco 30. April 2022
• Berlin 14. & 15. Mai 2022
• Jakarta 4. Juni 2022
• Vancouver 2. Juli 2022
• New York 16. & 17. Juli 2022
• London 30. & 31. Juli 2022
• Seoul 13. & 14. August 2022