Rückblick Seoul E-Prix: DS Automobiles beendet 8. Formel E Saison auf Platz 3

Montag, 15. August 2022

• Podiumsplatzierung: DS Techeetah beendet Formel E Saison auf Rang drei der Teamwertung
• Spannung pur: Team und Piloten kämpfen bis zum Schluss um wichtige Punkte
• Vorschau: 9. Saison beginnt am 14. Januar 2023 in Mexiko


Rüsselsheim, 15. August 2022. Am Wochenende hat die FIA Formel E Weltmeisterschaft die letzten beiden Läufe der 8. Saison ausgetragen und gleichzeitig ihr Südkorea-Debüt gefeiert. Der anspruchsvolle Kurs auf dem Olympiagelände von 1988 und wechselnde Bedingungen stellten die Piloten vor eine große Herausforderung. Die DS Fahrer Jean-Éric Vergne und António Félix da Costa konnten in beiden Rennen punkten und verteidigten damit Platz 3 in der Teamwertung. In der kommenden Saison kommen erstmals die Gen3-Fahrzeuge zum Einsatz – eine Neuerung, die viel Spannung verspricht.

Seoul war am Wochenende Schauplatz des ereignisreichen Formel E Saisonfinales. Jean-Éric Vergne startete optimal in den Samstag und entschied das 2. Freie Training für sich. Aufgrund des einsetzenden Regens im Verlauf des Qualifyings änderten sich allerdings die Bedingungen. António Félix da Costa ging letztlich von Position 12 ins Rennen und Jean-Éric Vergne von Position 9. Nach einigen spektakulären Überholmanövern und einer 45-minütigen Unterbrechung infolge einer Kollision, an der acht Fahrzeuge beteiligt waren, musste das Safety-Car kurz vor Rennende aufgrund eines weiteren Unfalls ausrücken. Jean-Éric Vergne kam auf Platz 6 ins Ziel und António Félix da Costa auf Rang 9.

 

Während des Qualifyings am Sonntag blieb die Strecke trocken und die DS E-Tense FE21 spielten ihre Pace aus. António Félix da Costa sicherte sich mit einer bemerkenswerten Leistung die Pole-Position, seine bereits achte mit dem Team. Bei warmen Bedingungen erwischte António Félix da Costa einen guten Start und führte das Feld der 22 Fahrzeuge an, während auch Jean-Éric Vergne seine 8. Position behielt. Nach 23 Rennminuten fiel ein Auto auf der Strecke aus und das Safety-Car wurde eingesetzt. Durch die lange Safety-Car-Phase verlängerte sich die Rennzeit um 6:45 Minuten.

Seoul E-Prix
Rückblick Seoul E-Prix

Beim Restart lag António Félix da Costa auf Platz 3, doch eine Berührung mit einem anderen Auto beim Überholvorgang warf den Portugiesen weit zurück. Er startete eine erfolgreiche Aufholjagd, überholte in den letzten Minuten sechs Kontrahenten und fuhr als Zehnter über die Ziellinie. Jean-Éric Vergne lag beim Restart auf Platz 7 und fuhr bis zum Ende ein solides Rennen, das er auf Platz 6 beendete und damit wertvolle Punkte für das Team holte.

 

Eine ereignisreiche 8. Saison der FIA Formel Weltmeisterschaft ist in Seoul zu Ende gegangen. DS Techeetah zeigte sich stets konkurrenzfähig und verteidigt am Ende Platz 3 der Teamwertung. In der Fahrerwertung liegt Jean-Éric Vergne auf Rang 4 und António Félix da Costa auf Platz 8. Insgesamt erzielte DS Techeetah fünf Pole-Positions, einen Sieg und sieben Podiumsplätze.

 

Der Seoul E-Prix war gleichzeitig das letzte Rennen von António mit dem DS Techeetah Team, das ihm für die Zukunft alles Gute wünscht.

Thomas Chevaucher, Direktor von DS Performance und Teamchef von DS Techeetah:

„Wie versprochen haben wir bis zum letzten Rennen alles gegeben, aber diese Saison in der Formel E war wieder einmal sehr eng. Dank der großartigen Arbeit des gesamten Teams und unserem leistungsstarken DS E-Tense FE21 haben wir sieben Podiumsplatzieungen erzielt und sind am Ende in der Top 3 der Teamwertung, darauf bin ich stolz. Jetzt ist es bereits an der Zeit, sich auf Saison 9 zu konzentrieren, mit neuen Zielen und Siegambitionen.“

 

 

Mark Preston, Geschäftsführer von Techeetah:

„Ich bin froh, an allen 100 Rennen der Formel E teilgenommen zu haben. Mit António, mit dem ich diese Reise in Saison 1 begonnen habe, am Sonntag auf der Pole zu stehen, war etwas ganz Besonderes. Ein unglücklicher Zwischenfall hat Antónios Podiumschancen leider zunichte gemacht. JEV ist zwei solide Rennen gefahren. So konnte das Team den 3. Platz in der Meisterschaft nach einer unglaublich intensiven Saison absichern.“

 

 

Jean-Éric Vergne, Formel E Champion der Jahre 2018 und 2019:

„Die Bedingungen am Samstag waren aufgrund der nassen Strecke und des Massencrashs alles andere als einfach. Auch der Start am Sonntag verlief ziemlich ungünstig, da ich durch einen Kontakt zwischen Di Grassi und Gunther zunächst einige Positionen verloren habe, die ich wieder gutmachen musste. Ich bin von Platz 8 gestartet und auf Rang 6 ins Ziel gekommen. Es fehlte die Pace, um weiter vorne zu landen. Natürlich wollten wir in diesem Jahr mehr erreichen, jedoch habe ich aufgrund vier schlechter Rennen einige Punkte liegengelassen. So ist der Motorsport, einfach unberechenbar. Jetzt haben wir eine Menge Arbeit vor uns, um mit der nächsten Generation von Fahrzeugen im kommenden Jahr stärker zurückzukommen und die Meisterschaft zu gewinnen.“

 

 

António Félix da Costa, Formel E Champion 2020:

„Was für ein Rennen an meinem letzten Tag in Schwarz und Gold. Ich habe die Pole-Position geholt und allen gezeigt, wie wir Rennen fahren können und welche Ambitionen wir haben. Ich lag aussichtsreich an 3. Stelle, nutzte den zweiten Attack-Mode und griff für Platz 2 an. Da ich touchiert wurde, fiel ich auf die letzte Position zurück, Ich konnte mich noch bis auf Platz 10 vorkämpfen und einen Punkt mitnehmen. Aber das ist nicht meine Geschichte über die drei Jahre mit DS Techeetah. Unsere Geschichte ist, dass wir Champions waren − wir haben viel erreicht und ich werde diese Jungs nie vergessen.“

Nach Ende der spannenden 8. Formel E Saison bereitet sich das Team nun auf die bevorstehende 9. Saison vor, die am 14. Januar 2023 in Mexiko beginnt. Bis dahin steht die Entwicklung der neuen Gen3-Fahrzeuge im Mittelpunkt.

 

Statistiken Formel E


Die DS Automobiles Rekord-Statistik in der Formel E (seit Saison 2) sieht nach dem Rennen in Seoul wie folgt aus:

- 89 Rennen
- 4 Meistertitel
- 15 Siege
- 44 Podiumsplätze
- 22 Pole-Positions